Sie sind hier: Startseite » News » News 2018

News 2018

TRAINING - Videoschulung

Johannes Steck
Johannes Steck

Kohlberg/TSV Kohlberg: Am Donnerstag 08.11.2018 fand das Schiedsrichter-Training in einer anderen Art und Weise statt.

Statt einer sportlichen Einheit, widmeten sich vor allem die Beobachtungsschiedsrichter und Nachwuchsschiedsrichter den Themen Persönlichkeit, Strategie und Taktik eines Schiedsrichters. Geleitet wurde der Abend von unserem ehemaligen Oberliga-SR Johannes Steck, der ein aufwendiges und aktives Programm vorbereitet hatte.

-Spiele begleiten oder leiten? 
-Was ist die Strategie eines Schiedsrichters?
-Was ist im Vergleich dazu die Taktik eines Schiedsrichters? 

Dies waren die Kernfragen des Abends.

Zu Beginn wurde die aktuelle Situation und Perspektive der Nürtinger Schiedsrichter besprochen. Fazit: Wir wissen alle was Abseits, Eckstoß oder Einwurf ist, allerdings herrscht dringend Coaching-Bedarf zum Thema SR-Persönlichkeit.  In Partner- und Gruppenarbeit wurden die Anforderungen einer Schiedsrichterpersönlichkeit erarbeitet und anhand eines Praxisbeispiels analysiert. Als letztes wurden zwei Spiele bezüglich der Schiedsrichterpersönlichkeit, Strategie und Taktik ausgewertet.

Für den sehr gut vorbereiteten und gelungenen Abend möchten wir uns bei Johannes herzlich bedanken.

Bericht: Hanne Pink

Unsere Mannschaft in Münsingen
Unsere Mannschaft in Münsingen Heute am 1.11. hat sich unsere erfolgreiche Turniermannschaft den 3. Platz erspielt. Glückwunsch und vielen Dank für euren Einsatz.
Futsal Lehrgang
Futsal Lehrgang Im Bild von links nach rechts: Marcel Gutmann, Steffen Müller, Ralf Lalka, Daniel Geywitz. Reihe unten vlnr: Hannelore Pink, Lukas Rosmus, Andreas Grübel.

Ruit: Die Sportschule Ruit war am Wochenende der Mittelpunkt bei der Ausbildung unserer Futsalschiedsrichter der Gruppe Nürtingen. Mit viel Begeisterung und guter Laune wurde der Lehrgang gemeistert. Unsere SR üben für die DFAC Championsleague und für die anstehenden Futsal Masters.

Kameradschaftsabend 2018

Nürtingen-Raidwangen: Am Samstag den 06.10.2018 war es wieder soweit. Die Schiedsrichtergruppe Nürtingen veranstaltete in gewohnter Tradition ihren Kameradschaftsabend. Aktive wie passive Schiedsrichter und ihre Familienangehörigen erhielten in der Egerthalle Raidwangen die Gelegenheit, in geselliger Runde alte Freunde zu treffen. Begleitet von einem ansprechenden Rahmenprogramm wurde das Geschehene dem vergangenen letzten Kameradschaftsabend noch einmal Revue passiert. Mit mehr als 170 Gästen war der Kameradschaftsabend sehr gut besucht. Neben den eigenen Schiedsrichtern der Gruppe waren viele befreundete SR Gruppen dem Aufruf gefolgt und entsendeten ihre Vertreter zu unserem Kameradschaftsabend. Ein besonderer Dank gilt auch den anwesenden Ehrengästen: die Mitglieder des Bezirksschiedsrichterausschuss Neckar/Fils, angeführt vom Bezirksvorsitzenden Rainer Veit mit seiner Gattin. Sowie den angereisten Vertretern des VSRA-Ausschusses und der Mitarbeiterin der Geschäftsstelle, Frau Christine Zöller, die mit ihrer Anwesenheit den Abend abgerundet haben.

Steffen Müller bedankte sich in seinem Grußwort insbesondere bei den Familien der Schiedsrichter für die geleistete Unterstützung und zeitlichen Entbehrungen ihrer Männer und Frauen, Kinder und Partner. Auch Rainer Veit hielt ein Grußwort, er brachte zum Ausdruck, wie stolz er auf seine SR Gruppen im Bezirk ist. Auch er zollte den Schiedsrichtern einen Dank und Dank gebührt auch den Eltern der jungen Schiedsrichter, die Freizeit opfern, um ihre Kinder zum Spiel zu fahren. Dann aber mitunter leider Zeuge werden, wie ihre Schützlinge beleidigt und teils gar bedroht werden - unerträglich! Veit ermutigte die anwesenden Schiedsrichter auch deshalb, sich von den negativen Ereignissen nicht einschüchtern zu lassen. Jedoch vor allem die zunehmende Aggressivität vereinzelter Zuschauer, Spieler, aber auch Trainer und Vereinsverantwortliche auf den Sportplätzen ist mehr und mehr besorgniserregend. So ist es leider immer öfter der Fall, dass mühsam angeworbene Neulinge gerade wegen des respektlosen Umgangs das Ehrenamt des Schiedsrichters bereits nach kurzer Zeit wieder aufgeben. Auch die Sportrichter haben jede Woche mit diesem Problem zu kämpfen und kümmern sich nur noch um solche Fälle. Zuletzt hielt Melissa Joos - Bereich Schiedsrichterinnen im VSRA Ihre Antrittsrede und richtete ihre Grußworte an die anwesenden Schiedsrichter, nicht unerwähnt blieb, dass die Gruppe Nürtingen die einzige Gruppe im Wfv ist, die zwei Schiedsrichterinnen im Ausschuss hat, darauf sind wir stolz.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen der langjährigen Schiedsrichter. Für 5-jährige Schiedsrichtertätigkeit wurden Ersin Celkin (TSV Jesingen), Patrick Goodreau (TSV Ötlingen), Jonah Hanak (VfB Neuffen) und Tobias Öhrlich (TSV Jesingen) mit einer internen Urkunde ausgezeichnet. Für 10-jährige Schiedsrichtertätigkeit erhielten Hannelore Pink (SC Blönried), Yilmaz Barun (TSV Wendlingen) und Martin Ruoff (Spfr Isingen 2011) ebenfalls eine interne Ehrung die mit einer Urkunde gewürdigt wurde. Tobias Mengel (TG Kirchheim/T.) und Johannes Steck (TSV Wolfschlugen) pfeifen seit 20 Jahren aktiv, sie erhielten die WFV-Schiedsrichter-Ehrennadel in Silber. Markus Wagner (TSV Raidwangen) pfeift seit 25 Jahren aktiv, er erhielt die WFV-Schiedsrichter-Ehrennadel in Gold. Walter Pfannenschwarz (SV Stuttgarter Kickers) wurde in den passiven Stand erhoben – nach 51 Jahren an der Pfeife hat er sie sich das verdient. Zu guter Letzt wurde Harald Kuhn (TSV Neckartailfingen) zum Ehrenobmann der Gruppe ernannt, hiermit wurde seine Lebensleistung gewürdigt die er für die Gruppe bis heute erbracht hat, er erhielt damit die höchste Auszeichnung der Gruppe.

In gewohnter Heiterkeit brachte Michael Lenz mit seiner Moderation den Saal mit sehr unterhaltsamen Ausführungen zum Toben und stimmte zum einen oder anderen Liedchen an. Das Essen war wie immer ein Genuss und es wurde von allen Beteiligten in großem Masse genossen, nach dem Essen ging es fast direkt mit einem Bauchredner der Extraklasse weiter – Addy Axxon verstand es die Kameraden des Abends gut in sein Programm mit einzubinden und hatte somit alle Lacher auf seiner Seite. Im Anschluss wurde ein bisschen verlost, um dann mit der Rope Skipping Gruppe des TSV Kohlberg weiter zu machen – die jungen Mädels waren nicht nur schlagfertig in ihren Antworten, sie bewiesen ihr Können auch auf der Bühne – wow – was man mit so einem Seil alles anstellen kann – toll. Alle waren begeistert.

Jacky Vox, eine Sängerin mit einem umfassenden Repertoire aus Schlager-, Schmuse- oder Tränenmelker Songs. Bekannt durch Auftritte wie „ Kaffee oder Tee“ im SWR Fernsehen oder durch Konzerte in den Schlössern Heidelberg, Karlsruhe, Raststatt, oder Engagements bei verschiedenen Stadtfesten um nur einige zu nennen Sie ist das Chamäleon des Musik Business. Von Zart bis hart, kommt alles aus dieser wunderschönen Kehle.

Zum guten Schluss wurden die letzten Preise des Abends verlost und die Spannung stieg von Los zu Los ins unermessliche, klar, denn der Hauptpreis war wie jedes Jahr ein tolles Fahrrad für die sportliche Fortbewegung – das wollte jeder haben. Aber nicht so dieses Jahr – als das Los Nummer 18 gezogen wurde, traf es mich persönlich und das konnte ich nicht annehmen. Ich habe das Fahrrad dann wieder in die Verlosung gegeben und gab die Chance den anderen anwesenden Kameraden, und so ging das Glück einen Tisch weiter. Glückwunsch an Bernd Wehr – er wollte das Rad und so hat das Schicksal es zugelassen. Viel Spaß damit – im Anschluss blieb man noch ein wenig sitzen, um den Abend ausklingen zu lassen. Um 4:00 Uhr war dann wirklich Schluss ;-)

Finalspiel Teckbote 2018
Finalspiel Teckbote 2018 Michael Kuhn, Harald Kuhn, Steffen Müller

Weilheim/Teck: Wie auch in der Vorwoche beim Sennerpokal, wenn nicht sogar noch etwas mehr, mussten wir als SRG Nürtingen beim diesjährigen Teckbotenpokal, der gestern in Weilheim/T. zu Ende gegangen ist, der Hitze trotzen. 

Ich bedanke mich ausdrücklich und in aller Form bei allen eingeteilten sowie auch als Zuschauer anwesenden Kameradinnen und Kameraden für Ihren Einsatz in dieser Woche, bei teilweise wirklich sehr extremen Witterungsverhältnissen. Leider kam das wohl bei allen Beteiligten nicht wirklich an, denn für mich ist es unerklärlich das es dem Teckboten bei der Siegerehrung nicht einmal ein Dankeschön für unseren Einsatz wert ist. Ihr seht es mir nach das ich mir weitere Kommentierungen an dieser Stelle erspare. 

Weiterhin erholsame Ferien- und Urlaubstage!

Eurer Steffen Müller
Obmann Gruppe Nürtingen

Sennerpokal 2018

3 Obleute unter sich
3 Obleute unter sich von links nach rechts: Steffen Müller, Philipp Herbst, Simon Hofmann

Wolfschlugen/Nürtingen: Eine lange und vor allem auf Grund des Wetters sehr heiße Sennerpokalwoche in Wolfschlugen hat gestern Ihren furiosen Abschluss gefunden. Ich wollte mich bei dieser Gelegenheit nochmals bei allen eingeteilten Kameradinnen und Kameraden für Ihren Einsatz und Ihre Leistung bedanken. Durchweg wurden uns und unserer Gruppe wirklich richtig gute Leistungen attestiert (was mir in vielen Gesprächen und Eindrücken vom Veranstalter und von vielen anderen Seiten bestätigt wurde). Auch die Nürtinger Zeitung reihte sich hier nahtlos aus.
 
Zudem bedanke ich mich auch bei allen nicht eingeteilten Kameradinnen und Kameraden für Ihre Kommen, Ihre Unterstützung, die vielen tollen Gespräche und Begegnungen die unser gemeinsames Hobby einfach ausmachen. Wir hatten die ganze Woche über einen tollen Zusammenhalt und tolle Unterstützung (vor allem für unserer jungen Leistungs- und Förderkaderschiedsrichter).
 
Rundum haben wir uns als SRG Nürtingen in jeglicher Hinsicht einwandfrei und top präsentiert. Selbst nach kurzer Zeit im Amt bin ich einfach Stolz als Obmann diese Schiedsrichtergruppe vorstehen zu dürfen.
 
Ein ganz besonderer Dank gilt unserem "Kameramann" Christian Keim der viele tolle Bilder im Laufe der Woche machen konnte. Eine Auswahl der Bilder findet Ihr wie immer auf unserer Homepage www.srg-nuertingen.de. Einfach mal reinklicken, es lohnt sich wirklich!
 
Diese Woche geht es gleich mit dem Teckbotenpokalturnier weiter und auch hier bin ich mir sicher wird dies nahtlos fortgeführt.
 
Ich wünsche Euch allen nochmals erholsame Ferien- und Urlaubstage und verbleibe bis dahin
 
Steffen Müller
Obmann SRG Nürtingen

Rückblick Sennerpokal

15. Kleinfeldturnier SRG Nürtingen

Turniersieger 2018
Turniersieger 2018

Hier ein Rückblick auf ein rundum gelungenes Turnier. Bei bestem Fußballwetter und mit Top-Laune traten am 30. Juni zahlreiche Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet zum großen Kleinfeldturnier der Gruppe Nürtingen an. Nachdem die Turnierleitung den Spielplan, bedingt durch Absagen und staubedingten Verzögerungen neu gestrickt hatte, konnte das Turnier mit leichter Verspätung beginnen.

Die Vorrunde und die Viertelfinalspiele verliefen allesamt fair und ohne große Verletzungen, die Ergebnisse sind unter dem Link https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1527868952 abrufbar. Die beiden besten Mannschaften konnten sich in den Gruppenspielen und die anstehenden Finalspiele durchsetzten und so kam es zum Finale zwischen der Gruppe Reutlingen und der Gruppe Tuttlingen. Das Endspiel fand dann leider unter kleiner Kulisse statt, da die ausgeschiedenen Mannschaften direkt die Heimreise antraten.

Die Fußballer der Gruppe Reutlingen konnten sich dann gegen starke Tuttlinger durchsetzen und das Turnier in Nürtingen Raidwangen unter 20 teilnehmenden Gruppen/Mannschaften gewinnen und sich über den Gewinn der begehrten Trophäe freuen, herzlichen Glückwunsch.

Unser Dank gilt zunächst den vielen Gruppen für die Teilnahme, allen Spielern und Spielerinnen, die uns mit tollen Spielen begeistert haben. Wir danken den Trainern, Betreuern und Fans, die ihre Kameraden bei dieser Gluthitze unterstützt haben. Wir bedanken uns bei den souveränen Schiedsrichtern Ralf Schmid, Janusz Szuta, Matthias Jedele, Lukas Rosmus, Panos Christos, Sandra Grill und zu guter Letzt Harald Kuhn für ihren Einsatz.

Ein besonderer Dank geht an die vielen, vielen Helfer, dem Roten Kreuz Großbettlingen und weiteren, die es möglich gemacht haben einen so reibungslosen und angenehmen Ablauf bzw. Turnierdurchführung zu ermöglichen. Die alle Gäste und Betreuer mit den notwendigen kühlen Getränken an diesem heißen Tag und den leckeren Speisen und Kuchen versorgt haben. Auch an der Stelle einen großen Dank an die Turnierleitung, die mit großer Geduld gearbeitet hat und alle Aufregungen und Ärger an sich abprallen ließ, Danke.

Abschließend möchten wir uns auch für das vielfach ausgesprochene Lob und die vielen netten Worte, die wir bekommen haben, bedanken.

Bilder zum Turnier

Leistungsprüfung

Alle Schiedsrichter müssen mindestens einmal im Jahr eine Leistungsprüfung ablegen.

Das Merkblatt für Schiedsrichterleistungsprüfungen des Württembergischen
Fußballverbandes für die Saison 2018/19 ist die Voraussetzungen für die durchgeführte LP.

Die Leistungsprüfung selber besteht im Regelfall aus zwei Komponenten: Einem Regel- und einem Fitnesstest. Im Regeltest sind, wie sollte es auch anders sein, Regelfragen zu beantworten und eine bestimmte Mindestpunktzahl erforderlich. Wie viele Fragen das sind, wie viele Punkte dabei erreicht werden müssen, entscheidet der Lehrwart der Gruppe oder der Obmann der Gruppe, meist liegt die Grenze für das Bestehen aber bei etwas über 80 % der erreichbaren Punktzahl.

Die Leistungsprüfung können alters- oder spielklassenabhängig sein. Wichtig ist, dass jeder SR an der Leistungsprüfung teilnehmen muss, ob die Nicht-Teilnahme oder das Nicht-Bestehen Konsequenzen hat, hängt wieder von den Entscheidungen des Ausschusses im eigenen Bezirk und meist auch von dessen Schiedsrichterausstattung ab. Ohne Leistungsprüfung ist ein Aufstieg oder eine Zulassung bzw. Berücksichtigung auf einen Beo Platz aber regelmäßig nicht möglich

Wichtig ist vor allem eines - und das gerade für frisch gebackene Schiedsrichter: Mache Dich frühzeitig kundig, wann und wo die Leistungsprüfung stattfindet und wie die Prüfung abläuft, eine angemessene Vorbereitung sowie eine Teilnahme sollte selbstverständlich sein. Ohne Leistungsprüfung wird Deine SR-Karriere sonst womöglich ganz schnell ihr Ende finden - und außerdem dient diese ja auch Deiner Regelfestigkeit und damit der Qualität der Entscheidungen auf dem Platz.

Turniersieg in Studernheim

SR Mannschaft
SR Mannschaft Turnier der Gruppe Rhein-Pfalz

Am Feiertag zu Fronleichnam trafen sich die Kicker der SR Mannschaft der Gruppe Nürtingen. Der übliche Treffpunkt für diese Ausfahrten ist der Parkplatz beim MC in Köngen, so war das auch dieses Mal. Pünktlich um 8:30 Uhr waren alle Teilnehmer, Fahrer und Kicker am Treffpunkt und so konnte die 164 km lange Anreise beginnen. Christian, Benny, und Ibo stellten die Fahrzeuge. Benny fuhr direkt, weil er seine Familie mitnahm. Also starteten Ibo und Christian von Köngen aus. Die Reise verlief top, zügig und ohne Probleme, nach knapp einer Stunde und vermutlich etlichen Strafzetteln später waren wir in Studernheim angekommen. Wir waren deutlich zu früh da und konnten somit der Gruppe Rhein-Pfalz noch beim Aufbau zusehen. Das Wetter und die Sportanlage waren einwandfrei, nur war es zu warm und wir hatten zu wenig Auswechselspieler dabei, das sollte sich auch gleich beim ersten Spiel bemerkbar machen, aber wer jammert, verliert und dafür sind wir nicht hergekommen. Nachdem der Spielplan kurzfristig geändert werden musste, hieß, der Modus nun jeder gegen jeder und die erste Begegnung lautete Mainz-Bingen gegen Nürtingen. In diesem Spiel wurde schnell klar, das es heute echt brutal wird, die Hitze, der Kunstrasen zu wenig Spieler, 15 Minuten pro Spiel, egal die Mannschaft meisterte fast alle Spiele mit Bravour und ohne große Blessuren, außer dem einen oder anderen geschrotteten Paar Kickstiefel und ein Paar Handschuhe vom Benny, blieb alles im Rahmen, der obligatorische Sonnenbrand war inklusive. Nach Abschluss der Spiele stand fest – Nürtingen is the Best! – Turniersieger nach 2012 nun zum zweiten Mal.
Wir danken den Kameraden der Gruppe Rhein-Pfalz für die Einladung und die gelungene Organisation des Turniers und freuen uns bereits auf die Verteidigung des Titels im kommenden Jahr – wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

Anbei die Spiele und die Ergebnisse.

Mainz-Bingen : Nürtingen "1:1" Ibo
Nürtingen : Pirmasens-Zweibrücken "1:0" Lukas
Nürtingen : Rhein-Pfalz I "1:2" Rafael
Heidelberg : Nürtingen "1:4" Rafael,Sebastian
Nürtingen : Alzey-Worms "5:2" Rafael,Sebastian,Sandra
Rhein-Pfalz II : Nürtingen "0:2" Soner, Sebastian

Es war ein toller und erfolgreicher Tag und nach einem kleinen Umtrunk ging es ohne Umwege zurück nach Köngen. Vielen Dank an alle, die dabei waren und zum Gelingen des Erfolges beigetragen haben, nochmals vielen Dank.

Startschuss zur neuen Trainingsgruppe

Nürtingen: Am Donnerstag, den 29.03.2018 war es endlich wieder soweit, die neu gegründete Trainingsgruppe traf sich im Stadion des FV09 Nürtingen, um an alte Tugenden anzuknüpfen und wieder ein regelmäßiges Training, vierzehntäglich Donnerstags, der Schiedsrichter der Gruppe Nürtingen abzuhalten. Hierzu sind alle SR der Gruppe eingeladen, die Jungen und die „Alten„ - Termine & Infos bei Hannelore Pink.

Am Donnerstag stand eine SRA Schulung auf dem Programm. Nach ein bisschen Praxiswissen auf dem Platz, dies mit Unterstützung von Johannes Steck, einem erfahrenen SR, kam danach noch ein bisschen Theorie dazu, vorgestellt und präsentiert von Steffen Müller und Hannelore Pink. Abschließend ging es noch auf einen kleinen Umtrunk ins Bistro.

Wir danken dem FV09 Nürtingen für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und die Unterstützung an dieser Stelle.

Hannelore Pink
Hannelore Pink DANKE SCHIRI - Ehrungsveranstaltung 2018

Reutlingen: Am Montag, den 12. März fand in den Räumlichkeiten der DEKRA-Niederlassung Reutlingen die zentrale Ehrungsveranstaltung für die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Württembergischen Fußballverbandes statt. Unter dem Motto DANKE SCHIRI wurden Unparteiische ausgezeichnet, die durch ihr besonderes Engagement auf und neben dem Spielfeld auf sich aufmerksam gemacht haben.

Aus unserer Gruppe Nürtingen konnten wir Hannelore Pink für den Bezirk Neckar/Fils melden. Sie war auch die Preisträgerin im Bezirk, für den Landessieg hat es dann letztlich leider nicht gereicht, schade.

Auf die Preisträger und ihre Begleitung wartete ein abwechslungsreiches Programm, das von Moderator Moritz Werz in gewohnt charmanter Weise präsentiert wurde. Als Ehrengäste waren der aktuelle Bundesliga-Schiedsrichter Markus Schmidt von der SRG Stuttgart sowie der ehemalige Spitzen-Schiedsrichter und wfv-Ehrenamtsbeauftragte Knut Kircher (Hailfingen) anwesend. Komplettiert wird die Talkrunde von Verbands-Schiedsrichter-Obmann Giuseppe Palilla. In dieser illustren Runde wurde noch eine wenig getalkt und über das Für und Wider des Videobeweises nachgedacht, das Ergebnis ist offen.

Hannelore, nochmals herzlichen Glückwunsch zu dieser Ehrung.

C- und B-Juniorinnen Futsalmeisterschaften

Hannelore Pink
Hannelore Pink Das SR-Gespann um Hannelore Pink, Judith Köttig und Manuela Stüßer (v.l.) beim Timeout. Foto: André Passin

C- und B-Juniorinnen Futsalmeisterschaften in Wuppertal (10./11.03.2018)

Am vergangenen Wochenende fanden in der Bayer Arena in Wuppertal die deutschen Futsalmeisterschaften der C- und B-Juniorinnen statt.

Unsere Schiedsrichterin Hannelore Pink konnte sich durch einen Futsal Stützpunkt im Februar beim DFB in Frankfurt als einzige WFV-Schiedsrichterin hierfür qualifizieren. Insgesamt qualifizierten sich zehn Schiedsrichterinnen aus dem gesamten Bundesgebiet für die Leitung der Spiele, die unter Beobachtung von erfahrenen Futsal-Beobachtern standen.

Am Samstag, den 10.03.2018 wurde die deutsche Futsalmeisterschaft der C-Juniorinnen ausgetragen. Durch die starken Leistungen in der Vorrunde und im Halbfinale durfte Hannelore das Finale zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem FSV Zwickau als Schiedsrichter 1 gemeinsam mit Anett Unterbeck vom Berliner FV leiten.

Am Tag danach fand die Futsalmeisterschaft der B-Juniorinnen statt. In insgesamt 5 Partien konnte Hannelore an ihren Leistungen der Vortage anknüpfen und pfiff über das gesamte Turnier hinweg mit sehr guten Leistungen.

Wir gratulieren Hannelore zu diesem hervorragenden Wochenende und sind stolz auf ihre Leistungen. Hannelore wurde nach diesem Wochenende in den Futsalkader des württembergischen Fußballverbandes aufgenommen.

https://www.dfb.de/news/detail/c-juniorinnen-aus-hoffenheim-gewinnen-dfb-futsal-cup-182960/

Quelle/Fotos: André Passin / Privat

15 neue Kameraden in der Gruppe

Neulingskurs 2018
Neulingskurs 2018 Alle Teilnehmer des Kurses 2018 im Gruppenbild.

Die Schiedsrichtergruppe Nürtingen begrüßt 15 neue Schiedsrichter

das Lehrteam um unsere Jung-SR-Koordinatorin, Serafina Guidara, bestehend aus unserem Lehrwart der Gruppe Nürtingen und Lehrstabsmitglied im wfv, Holger Böhm, dem Beisitzer im Ausschuss, Riccardo Migliozzi, lotste die potenziellen Neulinge gewohnt routiniert durch die 17 Fußballregeln, die Schwierigkeiten des Passrechts, und der Theorie der Schiedsrichterei. Außerdem bereiteten die drei die Neulinge auf ihre ersten Einsätze vor – sei es durch Behandlung des Stellungsspiels, Onlinespielbericht oder des immer wichtiger werdenden Themas „Gewaltprävention„.

Am Dienstag, 06. Februar 2018, waren die Neulinge damit also bestens vorbereitet und konnten die letzte Hürde zum Amt des Schiedsrichters, bzw. der Schiedsrichterin, überwinden – der theoretische Abschlusstest stand an. Die Nervosität vor Beginn der Prüfung war einigen Prüflingen doch deutlich anzumerken. Letztendlich meisterten aber fast alle den Test, inkl. der Nachprüfung am vergangenen Montag und somit kann die Schiedsrichtergruppe Nürtingen, 15 neue Schiedsrichter in ihrem Kreis begrüßen. Gemeinsam mit dem neuen Obmann der Gruppe, Steffen Müller, überreichte das Lehrteam den neuen Referees ihre Prüfungsbestätigung und gratulierte zur bestandenen Prüfung.

Abschließend gilt natürlich vor allem unserem Lehrteam der allergrößte Dank für ihre geopferte Zeit. Unseren Neulingen wünscht die Gruppe viel Spaß bei ihrem neuen Hobby, der Schiedsrichterei, viel Glück bei den ersten Spielen und natürlich eine lange Laufbahn bei der Schiedsrichtergruppe Nürtingen. An alle Schiedsrichter ergeht die Bitte, "die Neuen" in unseren Reihen aufzunehmen – und sie vor allem bei den ersten Spielen nach Möglichkeit zu unterstützen – die Einsätze der Paten ist hier nicht gemeint.

An alle Vereine darf appelliert werden, die Neulinge etwas zu schonen – denn Fehler sind menschlich, vor allem am Anfang einer neuen Tätigkeit.

Frickenhausen: 02.02.2018 Hauptversammlung der Gruppe Nürtingen. Vieles ist im Vorfeld der Hauptversammlung gerätselt, vermutet und besprochen worden. Letztlich verlief im gut gefüllten Saal des katholischen Gemeindezentrum Omni in Frickenhausen alles nach dem von Steffen Müller und Harald Kuhn gut vorbereitetem Drehbuch. Als es zur Abstimmung über die Vorschläge „neuer Schiedsrichterobmann“ kam, wurde es freilich für einen Augenblick mucksmäuschenstill – als einziger vorgeschlagener Bewerber stellte sich der bisherige Obmann-Stellvertreter aus Nürtingen, Steffen Müller, zur Wahl. Steffen nahm die Wahl an und ist somit neuer Obmann der Gruppe Nürtingen. Glückwunsch auch von dieser Stelle aus.

Neu im Ausschuss:
Neu im Ausschuss: Daniel Geywitz, Hannelore Pink, Ibrahim Celkin

Die 92 Stimmberechtigte votierten einstimmig für den Nürtinger. Steffen Müller tritt damit die Nachfolge vom Obmann Harald Kuhn, der zugleich auch Bezirksschiedsrichter-Obmann war, an. Die Wahl des BSO steht jedoch noch aus und wird unter den Obleuten der Gruppe Nürtingen, Esslingen und Göppingen vorgenommen. Harald Kuhn, der auf eigenen Wunsch auf eine erneute Kandidatur verzichtete, verlässt damit den Ausschuss der Gruppe Nürtingen, dem er fast 25 ununterbrochen angehörte. Harald hat die Gruppe Nürtingen gemeinsam mit Klaus Bühler zum dem gemacht was sie heute ist, einer der größten SR Gruppen im Verband.

Begonnen hatte die Hauptversammlung mit der Begrüßung durch den amtierenden „Cappo“ Harald Kuhn. Vor Eintritt in die Tagesordnung bat Kuhn zu einer Gedenkminute an die zuletzt verstorbenen Kameraden. Eugen Oesterle (2015) - Otmar Theimer (2015) - Dieter Georges (2016) - Triantafyllos Tsolakidis (2016) - Hans Balla (2017) - Uwe Laackmann (2018), ehe der 1. Vorstand des TSV Neckartailfingen, Daniel Schwartz, in einem kurzen Grußwort, den Dank für den Einsatz der Gruppe in den zurückliegenden Jahren aussprach.

Ausschuss 2018
Ausschuss 2018

Nach etlichen Grußworten und Rückblicke, dem Bericht des Obmanns über die vergangene Amtsperiode und Ausführungen des Verbands-Schiedsrichter-Ausschusses, welcher durch seinen Obmann Giuseppe Palilla vertreten war, wurde der Ausschuss der SRG Nürtingen entlastet. Anschließend fand die Wahl des neuen Obmanns statt, in welcher Steffen Müller durch eigene Enthaltung nicht einstimmig, aber mit überwältigender Mehrheit zum neuen Obmann der SRG Nürtingen gewählt wurde. Die SRG Nürtingen wird in die kommenden drei Jahre nicht nur mit neuem Obmann, sondern mit 3 neuen Mitgliedern des Ausschusses, gehen. Der aus dem Ausschuss ausscheidende Schiedsrichter Riccardo Migliozzi wurde für seinen Einsatz in den vergangenen 6 Jahren geehrt. Harald Kuhn wurde nach fast über 25 Jahren im Amt des Ausschusses und nach 9 Jahren als amtierender Obmann nicht wieder gewählt, er scheidet aus eigenem Wunsch aus. Harald bleibt der Gruppe aber in allen Belangen erhalten, darauf freuen wir uns.

Alois Gscheidle

Steffen Müller
Steffen Müller Anmoderation von Marcus Neuweiler als alias "Alois Gscheidle"

Kappishäusern-Bürgerhaus: Am vergangenen Samstag war es endlich soweit und der Förderverein der Schiedsrichtergruppe Nürtingen konnte im Bürgerhaus zu Kappishäusern knapp 170 Gäste zu seiner ersten Veranstaltung dieser Art begrüßen, Alois Gscheidle gastierte mit seinem Programm "S´gehrt gscheit kehrt"

Alois Gscheidle wäre nicht „der“ schwäbische Kabarettist, wenn er nicht in diese oder jene Rolle schlüpfen würde. Da erscheint er als esoterisch reinigender Schamane, als DRK-ler, der seine Zuschauer in die Geheimnisse der ersten Hilfe einzuweisen versucht, als eingefleischter Postler, der sämtliche Postleitzahlen intus hat oder als Bauhofmitarbeiter mit einem Gefühl dafür, wo richtig „kehrt g’hert“. DRK-Experte Alois Gscheidle demonstriert an Besucher Walter Müller, wie eine schwäbische, mehr oder weniger stabile Seitenlage aussieht. Lustig, unbeschwert, aber auch frech und improvisierend erlebten 170 Besucher am Samstagabend im Bürgerhaus den Vorzeigeschwaben Alois Gscheidle.

Futsal

Stuttgart: Am vergangenen Wochenende waren Andreas Grübel, Holger Böhm und Steffen Müller beim Topas Cup (ein großes Futsal-Turnier) im Einsatz. Hierbei waren unter anderem Futsal-Profimannschaften aus Kroatien mit am Start. In der schmucken und zum Teil ganz gut gefüllten Scharrena in Stuttgart-Bad Cannstatt (im "Bauch" der Mercedes Benz Arena) galt es einmal mehr den Futsalregeln Geltung zu verschaffen. Mit dabei waren auch noch andere SR-Kameraden aus dem wfv-Futsalkader. Insgesamt an den jeweiligen Tagen zwar anstrengende Schichten aber in dieser Halle ein wirklich tolles Erlebnis.

St. Wendel

St. Wendel/Ottweiler: Dieses Jahr war es extrem schwierig für uns eine SR-Mannschaft für das Turnier in Ottweiler aufzustellen, nachdem der Termin auf ein Wochenende fiel (Heilige 3 Könige) gab es etliche Aktiventurniere zu besetzen, daher waren alle Kameraden an der Pfeife im Einsatz und somit durfte unser Charly mit nur 3 wackeren Kameraden nach Ottweiler fahren. Dort aber wurde die Mannschaft mit Kameraden der Gruppe St. Wendel aufgefüllt und verstärkt.

Mit dieser neuen Truppe gelang uns zwar nicht die Verteidigung unseres Titels des Titelverteidigers, aber wir wurden Zweiter im Turnier, das ist doch auch eine tolle Leistung, bei der Ausgangslage.

Vielen Dank an den Gastgeber und vielen an unser Team. Die Gruppe Nürtingen bedankt sich bei den Kollegen im Saarland für das tolle Turnier, die gute Organisation und die angenehme Kameradschaft die einen dort immer erwartet, Klasse! Wir kommen wieder!